Gassigehen und Wandern rund um Mainz

Die Karten sind in Komoot erstellt und können dort angesehen und heruntergeladen werden.




Gute Ausgangspunkte für Spaziergänge -  Parkmöglichkeiten bzw. Bushaltestellen - sind auf der Karte als Highlights markiert (dafür "in komoot öffnen" anklicken, dann werden sie angezeigt.)





Hier geht es, mit schönen Bademöglichkeiten, den Main entlang bis zur Mündung und weiter auf der  Maaraue mit Blick auf Mainz. Beide Enden sind mit S-Bahn zu erreichen. In Hochheim Parken auf dem Parkplatz am Mainweg.
Die Hochheimer Mainwiesen, der Start dieser Tour, ist ein beliebtes Hundefreilauf-Gebiet. Dort trifft man häufig Fremdhunde. Diese Wiesen werden zum Heumachen genutzt. Also auf jeden Fall Kotbeutel dabei haben! Es stehen Mülleimer bereit.




Eine grüne Runde durchs Gonsbachtal. Startpunkt Am Judensand/Hartenbergpark (Bushaltestelle). Abstecher an den Bach sind häufig möglich, schön im Sommer!
Ein Bahnübergang, sonst komplett abseits von Straßen und Verkehr.






Die ausgedehnte Gonsbachrunde. Innerstädtisch, zentrumsnah und trotzdem im Grünen.
Lässt sich z.B. prima gemütlich radeln, man muss Strassen überqueren, aber ist komplett auf Rad/Fußwegen oder durch Parks und Grünanlagen unterwegs, nie im Verkehr. Die Runde lässt sich natürlich vielfach abkürzen, erweitern und variieren - z.B weiter am Gonsbach Richtung Finthen, oder über den Bahnübergang Richtung Bretzenheim.

Start und Ziel: Uniparkplatz/Bruchwegstadion, Bushaltestelle Dr. Martin-Luther-King-Park-Zentrum



Das Hofgut Laubenheimer Höhe ist ein prima Ausgangspunkt für ausgedehnte Spaziergänge durch Weinberge und Felder mit Blick bis Frankfurt.

 

Vom Parkplatz am Mombacher Waldfriedhof (auch mit dem Bus zu erreichen) bis zum Lennebergturm zunächst einfach der Beschilderung "Kleiner Mainzer Höhenweg" folgen.  Dort den ausgeschilderten Weg verlassen und auf der anderen Seite der Auffahrt zum Restaurant den kleinen Pfad in den Wald nehmen und links halten, bis man die Autobahn hört oder sieht - dann abbiegen in den Mainzer Sand - eine außergewöhnliche Sanddünen- und Heidelandschaft.

Schattig, aber keine Trinkmöglichkeit, ggf. Wasser mitnehmen! Am Lennebergturm kann man abends und am Wochenende einkehren, oder am Café am Waldfriedhof zum Abschluß Kuchen essen.
Mit Begegnungen mit Hunden, Joggern, Radfahrern und evtl. Pferden ist zu rechnen.




Ebenfalls vom Waldfriedhof aus kann man die Runde über den Golfplatz machen. Der Eingang ist nicht ganz einfach zu finden, er liegt hinter den Neubau-Häusern. Der öffentliche Wanderweg bietet schöne Ausblicke auf den Steinbruch, über Mainz und in den Taunus und ist durch einen naturbelassenen Korridor geführt - man muss also nicht quer übers Grün laufen. An der Driving Range entlang und am Rande des Gewerbegebiets kommt man zurück zum Parkplatz bzw Bushaltestelle am Waldfriedhof.




Auf beiden Seiten der Autobahn liegt das Natuschutzgebiet Mainzer Sand. Trotz der Nähe zur Autobahn eine Oase. Parken (oder mit dem Bus) gegenüber dem Mombacher Schwimmbad. Auf der Mombacher Seite kann man nur außenherum laufen - der Innenteil ist für Hunde gesperrt. Auf der Seite Richtung Lennebergwald ist viel Platz zum Toben und die Runde lässt sich beliebig variieren.

 

Parken am Sportplatz Finthen (für den Navi: Waldthausenstraße 87, 55126 Mainz)
Bus: Haltestelle Finthen Römerquelle
Die Weiher werden von einer Quelle gespeist, daraus können die Hunde trinken, falls Planschen in den Weihern nicht gewünscht ist.
Auf dieser Route ist relativ wenig los, nur an den sieben Weihern trifft man öfter andere
Spaziergänger an.
Einkehren kann man am Wochenende im Waldcafé Rheingoldruhe.




Diese Runde führt durch die Streuobstwiesen oberhalb von Heidesheim. Ausgangspunkt ist der Parkplatz/Bushaltestelle am Ortseingang von Hiedesheim. Direkt gegenüber führt die "Sandmühle" hoch in die Hügel. Die Route verbindet die schönsten Panorama-Ausblicke und führt durch Hohlwege, die sich wie tiefe Schluchten in den Sandboden gegraben haben.
Im Sommer Wasser dabeihaben!



Abwechslungsreiche große Runde vom Parkplatz am Sportplatz Drais. Dort gibt es auch eine Bushaltestelle.
Obstwiesen, Felder, Wald und Wiesen und schöne Blicke auf Mainz. Die Esel bitte nicht füttern!
Der Weg mitten durch den Stadtteil Lerchenberg führt durch einen Waldkorridor, man läuft also komplett im Grünen, nicht an der Straße.
Im Ober Olmer Wald gibt es ein paar Tümpel, am Tiefenthaler Weg (nach der Eselsweide) fliesst ein Bach. Wasser sollte man aber v.a. im Sommer unbedingt dabei haben.



Die Weinberge, Felder und Wiesen zwischen Klein-Winternheim und Nieder-Olm mit tollem Panoramablick und einem kleinem Wäldchen.
Vom Ortsrand Klein-Winterheim (Navi Steilgasse oder Kreuzstraße) einfach losmarschieren, verlaufen kann man sich hier nicht, denn durch die Hanglage hat man den Kirchturm immer fest im Blick.
Rheinhessen-typisch trocken und warm, also eher nichts für Mittags im Hochsommer, und Wasser mitnehmen!



Nicht nur im Sommer schön! Man kann natürlich ewig weiter am Rhein entlang laufen. Der Startpunkt ist nur 5 Minuten vom Bahnhof Oppenheim entfernt.




Eine besonders schöne, sehr gut ausgeschilderte Wanderung durch die Hügel Rheinhessens, locker in 2,5 Stunden zu laufen. Mit Hund geht man besser an nicht ganz so schönen Tagen oder unter der Woche, dann hat man seine Ruhe.
Weitere Infos hier.




Ein Abstecher nach Hessen. Von Erfelden oder Stockstadt aus (oder mit der Fähre von Guntersblum aus) kommt man ins Naturschutzgebiet Kühkopf. Eine ganz besondere Auenlandschaft, umschlossen vom Altrhein.
Schlepp oder Flexi mitnehmen - Leinenpflicht!




















Kommentare:

  1. Super hilfreich! Vielen Dank für diese Übersicht! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Blog und dem süßen Pudel. Ich habe auch einen Blog für meinen Labradoodle und für die Region Hannover auch eine lose Gassirunde als Gruppe bei FB auf den Weg gebracht. Was mir an deiner Idee so super gefällt, ist die interaktive Karte für die Gassirunden. Ich habe mir mit Dateien in der FB-Gruppe beholfen. Darf man diese Karte für diese Art von privater Nutzung verwenden? Benötigt man dazu eine Genehmigung? Ich bin für jeden Tip dankbar. Mein Blog ist www.doodletimes.de. Dazu gibt es auch eine FB-Seite und die FB-Gruppe Doodle & Friends in Hannover. Liebe Grüße Katja

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee - schöner Blog - schade dass wir für den Gassitreff zu weit weg sind, liebe Grüße von Claudia mit Sissi, Alpha und Aurora

    AntwortenLöschen

Danke! Ich werde den Kommentar so bald wie möglich lesen und freischalten.